Veranstaltungen

Ausstellung: Darstellungen Karls des Großen
Graphiken, Skulpturen und Kuriositäten
Exponate im Kreuzgang des Aachener Doms

Datum: 01.07.2014
Uhrzeit: Mo: 10:00 bis 13:00 Uhr, Di.-So.: 10:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Kreuzgang (vor Domschatzkammer), Johannes-Paul-II-Str., 52062 Aachen

In der Präsentation „Karlsdarstellungen" sind über einhundert grafische Darstellungen Karls des Großen vom Spätmittelalter bis in die Neuzeit aus der Privatsammlung des Aachener Kunsthistorikers Dieter Detiège zu sehen. Der Kreuzgang ist durch den Eingang der Schatzkammer des Doms zu erreichen. Die Exponate können ganztägig zu den Öffnungszeiten der Domschatzkammer besichtigt werden. Die Ausstellung läuft bis einschließlich 28. Oktober 2014. Barrierefreier Zugang Weitere Informationen finden Sie hier.

Ausstellung, Workshop, Fest:
Kinderkönigreich: Paweł Althamer und Freunde laden ein

Datum: 01.07.2014
Uhrzeit:
Ort: Ludwig Forum Aachen, Jülicher Str. 97-109, 52070 Aachen

Common Task-Performance, initiiert von Althamer, Sammlung Götz, München 2012, Foto Alescha BirkenholzDiesen Sommer lädt der polnische Künstler Paweł Althamer zu einem vielgestaltigen Kunstprojekt ein: Zusammen mit Hunderten Kindern und Jugendlichen wird ein „Kinderkönigreich“ errichtet, das sich in und um das Ludwig Forum erstreckt. In Workshops und Aktionen wird die Umgebung belebt und verwandelt: eine Kirche besetzt, Geschichten erfunden, Kostüme entworfen, ein Monument erschaffen. In einem Zeichner-Kongress sind alle eingeladen Wände und Boden zu bemalen, um mittels Bildern zu diskutieren. Naivität und Kreativität des Kindseins sollen auch für Erwachsene neue Perspektiven eröffnen. Höhepunkt sind ein Straßenfest und eine Parade vor dem Museum. Althamers Arbeiten drehen sich um eine handlungsorientierte, prozesshafte Erprobung von Freiheit – so wird das Kinderkönigreich zum Demokratielabor. Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft von Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments. Bis einschließlich 21. September 2014. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Ludwig Forums. Eintritt: frei. Eröffnung: 01.06.2014, (Sonntag), 12.00 Uhr. Barrierefreier Zugang (auf Anfrage)

Ausstellung: art meets karl
Künstler heute und der Kaiser gestern

Datum: 01.07.2014
Uhrzeit: Mo – Sa. 10.00-18.00 Uhr / Do. bis 20.00 Uhr
Ort: Räume der Galerie Kulturwerk in den Aachen Arkaden, Trierer Str. 1, 52078 Aachen

Kulturwerk Ausstellung / Foto: Pit Siebigs, AachenDas Kulturwerk Aachen/Euregio zeigt lebendige, aktuelle, vielgestaltige und überraschende Positionen zu Karl. Der Ausstellungsort ist genauso aktuell und lebendig wie das Konzept: ein Einkaufszentrum. Auf etwa 1.000 qm Gesamtfläche und auf mehreren Ebenen werden die besten  Bilder, Skulpturen und Installationen zur heutigen Bedeutung von Karl dem Großen präsentiert. Eintritt: frei. Die Ausstellung läuft bis einschließlich 21. September 2014. Barrierefreier Zugang Weitere Informationen finden Sie hier.

Erinnerung an die Zukunft – die Generation Charlemagne

Datum: 01.07.2014
Uhrzeit:
Ort: Diverse

Erinnerung an die Zukunft, De Generation Charlemagne  (c) Helmut RuelandDas groß angelegte Projekt „Erinnerung an die Zukunft“ ist eine zeitgemäße jedoch zukunftsorientierte Auseinandersetzung mit Historie, Sagen und Geschichte der Region, gerichtet an kunst- und kulturinteressierte Jugendliche und Schüler wie auch an ein allgemeines Kulturpublikum und spartenbezogene Interessensgruppen. Gezielte zeitgenössische Kunst- und Kulturprojekte greifen auf verschiedene Weise das Thema „Karl“ als regional relevantes Thema auf. Eine aktuelle, kritische, neugierige Auseinandersetzung mit dem heutigen Karl ist das Projektziel. Eine Bandbreite an Kunstsparten und -aktionen von visueller Kunst, Fotografie, Medienkunst bis hin zu Mitmachaktionen, Erzählungen, Graffiti-/Street Art und Performance Kunst, sind im Projekt vertreten. Unter einem thematischen Dach sind verschiedene Programmpunkte in Zusammenarbeit mit dem Kulturbetrieb der Stadt Aachen, Geschäftsbereich Veranstaltungsmanagement entwickelt worden um eine „zeitgemäße, kritische, neugierige“ Auseinandersetzung mit Historie und Mythologie zu ermöglichen. Eintritt: frei.

KARLS KUNST
"Die Suche nach dem Grabe Karls des Großen - Humoresken aus 200 Jahren der Forschung"
Vortrag Dr. Frank Pohle

Datum: 01.07.2014
Uhrzeit: 18:00 bis 19:30
Ort: Auditorium Centre Charlemagne

Am 28. Januar 814 wurde Karl der Große in der Marienkirche zu Aachen bestattet. Die Quellen teilen aber den genauen Ort des Grabes nicht mit, und was alles als „in der Kirche“ gelegen anzunehmen ist, ist durchaus umstritten. Das Grab ist daher in den letzten 200 Jahren an einem guten Dutzend Orten vermutet worden, zum Teil mit eher schwachen Argumenten, zum Teil mit handfester Begründung. 1866 fand sich sogar ein Grabstein Karls des Großen vor, der in der Aachener Gelehrtenwelt heftig diskutiert wurde. Was es mit diesem Stein, was mit den vielfältigen Thesen zum Grab Karls des Großen auf sich hat, klärt dieser Vortrag. Barrierefreier Zugang Eintritt: 6,00 € Vortrag inkl. Ausstellungsbesuch.

Vortrag im Rahmen der Reihe "Karls Kunst"

Datum: 01.07.2014
Uhrzeit: 18:00 - 19:30
Ort: Auditorium Centre Charlemagne

Vortrag Dr. Frank Pohle: "Die Suche nach dem Grabe Karls des Großen - Humoresken aus 200 Jahren der Forschung". Am 28. Januar 814 wurde Karl der Große in der Marienkirche zu Aachen bestattet. Die Quellen teilen aber den genauen Ort des Grabes nicht mit, und was alles als „in der Kirche“ gelegen anzunehmen ist, ist durchaus umstritten. Das Grab ist daher in den letzten 200 Jahren an einem guten Dutzend Orten vermutet worden, zum Teil mit eher schwachen Argumenten, zum Teil mit handfester Begründung. 1866 fand sich sogar ein Grabstein Karls des Großen vor, der in der Aachener Gelehrtenwelt heftig diskutiert wurde. Was es mit diesem Stein, was mit den vielfältigen Thesen zum Grab Karls des Großen auf sich hat, klärt dieser Vortrag. Im Eintrittspreis von 6,00 € ist zudem der Ausstellungsbesuch „KARLS KUNST“ enthalten, dieser muss am jeweiligen Tag vor Vortragsbeginn (18.00 Uhr) erfolgen. Barrierefreier Zugang

Veldeke: Zu Gast im Mittelalter

Datum: 04.07.2014
Uhrzeit: 19:00
Ort: Aula Carolina, Pontstraße 7-9

Projekt VeldeckeMöchten Sie eintauchen in das Lebensgefühl des Mittelalters? Einmal leben wie am Hof Karls des Großen und tafeln wie an seinem Tisch? Diesen Wunsch erfüllen wir Ihnen in einem dafür wie geschaffenen Rahmen in der Aachener Aula Carolina. Genießen Sie dort – umgeben von mittelalterlichen Musikern und Dichtern – ein authentisches Drei-Gänge-Menu mit Gerichten, wie sie bereits auf der Tafel Karls des Großen standen. Vor dem Genuss steht eine kurze Einführung in die Esskultur und die Kunst der Gastlichkeit des Mittelalters bei der neben den kulinarischen auch musikalische und literarische Genüsse nicht fehlen durften. Diese tragen das Ensemble Capella Aquisgrana und die Professoren Angelica Rieger (RWTH Aachen) und Werner Janssen (Martin-Buber Universität Kerkrade) mit einem musikalisch-dichterischen Austausch rund um die Minnelieder des niederländisch-althochdeutschen Troubadours Heinrich von Veldeke bei. Eintritt: 59,00 €. Anmeldungen via Elke.Wienen@mail.aachen.de oder Ute.Pennartz@mail.aachen.de oder Tel.: 0241/432-4942 u. 4941. Barrierefreier Zugang (auf Anfrage)  Mehr Informationen zum Kulturbetrieb.

Führung: Zum Karlsjahr – der Aachener Dom

Datum: 05.07.2014
Uhrzeit: 15:30 - 17:00
Ort: Treffpunkt: Neue Dominformation, Johannes-Paul-II-Str., 52062 Aachen

Exklusive Führung durch Dom und Schatzkammer mit der Sonderausstellung „Verlorene Schätze“. Im Jahr 2011 wurde nach 25 Jahren die innere und äußere Grundsanierung des Aachener Doms abgeschlossen. Besonders die 2.500 m² große prachtvolle Mosaikausstattung erstrahlt nach vierjähriger Sanierung wieder in ihrer ganzen Schönheit. Die Schatzkammer holt sakrale Kunstwerke für die Zeit der Ausstellung "Verlorene Schätze" nach Aachen zurück. An diesen Objekten werden die sakralen Dimensionen des "Mythos Karl" fassbar. Bevor Sie die Schatzkammer besichtigen, erfolgt die Führung durch den Dom. Vor oder nach der Besichtigung besteht die Möglichkeit, einen Informationsfilm zu sehen. Gebühr: 15,00 € inkl. Eintritt und Führung. Anmeldung via anmeldung@heleneweberhaus.de und Tel.: 0241 / 18916359. Weitere Informationen finden Sie beim Veranstalter.

Fotoworkshop: Auf Karls Spuren

Datum: 05.07.2014
Uhrzeit: 10:00 - 16:00
Ort: Centre Charlemagne

Fotoworkshop Centre CharlemagneNach einer Führung durch die Ausstellung ORTE DER MACHT geht es – ausgestattet mit Informationen zur Reportage-Fotografie und Tipps zur richtigen Kamera-Einstellung – an die praktische Übung. Eine eigene Foto-Reportage auf den Spuren Karls des Großen, die in einer anschließenden Bildbesprechung vorgestellt wird. Der Work­shop findet auch bei schlechtem Wetter statt. Leitung: Belinda Petri (Kunsthistorikerin) | Pascalina Vretinari (Freie Fotodesignerin) 6-stündiger Workshop für Anfänger. Barrierefreier Zugang Kosten: 50 € inkl. Eintritt und Führung. Anmeldung unbedingt erforderlich: Martina.Tolnai@mail.aachen.de 0241/432-4998

Führung: Kaiser Karls Kirchenschätze

Datum: 06.07.2014
Uhrzeit: 15:30 - 17:00
Ort: Treffpunkt: Neue Dominformation, Johannes-Paul-II-Str., 52062 Aachen

Exklusive Familien-Führung durch Dom und Schatzkammer mit der Sonderausstellung „Verlorene Schätze“ für Eltern mit Kindern ab 6 Jahren. Der Aachener Dom ist nicht nur groß und eindrucksvoll. Er steckt auch voller Anekdoten, Geheimnisse und Geschichten, die familiengerecht erzählt werden. Danach wird die Sonderausstellung in der Schatzkammer exklusiv besichtigt. Hier wird der "Mythos Karl" an sakralen Kunstwerken und Kostbarkeiten fassbar. Vor oder nach der Besichtigung ist es möglich, einen Film in der Dominformation zu sehen. Gebühr: 25 € Famlienpreis inkl. Eintritt und Führung. Anmeldung via anmeldung@heleneweberhaus.de und Tel.: 0241 / 18916359. Weitere Informationen finden Sie beim Veranstalter.

Karls Kunst: Vortrag Prof. Dr. Rainer Kahsnitz (Berlin)
„Die Elfenbeinarbeiten der Hofschule“

Datum: 08.07.2014
Uhrzeit: 18:00 - 19:30
Ort: Auditorium Centre Charlemagne

Die Elfenbeinreliefs, die größtenteils als Buchschmuck im Umfeld Karls des Großen entstanden sind, zählen trotz ihres kleinen Formats zu den nahezu einzigen Zeugnissen figürlicher Skulptur aus dem frühen Mittelalter. Ihre erstaunliche Qualität, sowohl in künstlerischer als auch in technischer Hinsicht, wird von dem ehemaligen Hauptkonservator des Bayerischen Nationalmuseums München und führenden Experten auf dem Gebiet mittelalterlicher Kunst, Prof. Dr. Rainer Kahsnitz, dem Publikum veranschaulicht. Eintritt: 6,00 € Vortrag inkl. Ausstellungsbesuch.

Vortrag im Rahmen der Reihe "Karls Kunst"

Datum: 08.07.2014
Uhrzeit: 18:00 bis 19:30
Ort: Auditorium Centre Charlemagne

Vortrag Dr. Rainer Kahsnitz (Berlin): „Die Elfenbeinarbeiten der Hofschule“. Die Elfenbeinreliefs, die größtenteils als Buchschmuck im Umfeld Karls des Großen entstanden sind, zählen trotz ihres kleinen Formats zu den nahezu einzigen Zeugnissen figürlicher Skulptur aus dem frühen Mittelalter. Ihre erstaunliche Qualität, sowohl in künstlerischer als auch in technischer Hinsicht, wird von dem ehemaligen Hauptkonservator des Bayerischen Nationalmuseums München und führenden Experten auf dem Gebiet mittelalterlicher Kunst, Prof. Dr. Rainer Kahsnitz, dem Publikum veranschaulicht. Im Eintrittspreis von 6,00 € ist zudem der Ausstellungsbesuch „KARLS KUNST“ enthalten, dieser muss am jeweiligen Tag vor Vortragsbeginn (18.00 Uhr) erfolgen. Barrierefreier Zugang

Erinnerung an die Zukunft – die Generation Charlemagne:
„Dialogues à la table ronde“

Datum: 09.07.2014
Uhrzeit: 18:00
Ort: Aula Carolina, Pontstraße 7-9

La Table Ronde ©Holger Hagedorn VG Bild-Kunst Bonn 2014MACHT UND DIALOG: DIE KUNST DES DIALOGES UND DIE MACHT DES WORTES. Zur Eröffnung des Projekts 'Dialogues à la table ronde' findet eine spannende Diskussionsrunde am „runden Tisch“ statt, bestehend aus Akteuren aus Kunst, Kultur, Politik und Kirche. „Macht und Dialog“ setzt sich mit den Machtverhältnissen der heutigen Zeit auseinander: Wer kontrolliert wen, wer initiiert, wer ist Gewinner, wer Verlierer...? Die “Table Ronde” oder „Runde Tafel“ – ein Werk des Künstlers Holger Hagedorn – wird eine besondere Rolle im Rahmenprogramm spielen. Das Kunstwerk wird als Installation in der Aula Carolina aufgestellt und als Bühnenbild für eine Reihe von künstlerischen, literarischen, politischen und pädagogischen Dialogen sein, die  inszeniert werden. GÄSTE werden dazu eingeladen, am Runden Tisch mit dem ANDEREN das Gespräch in seiner eigentlichen und reinen Bedeutung zu suchen und zu realisieren. So werden sich unterschiedliche Performer vom Mythos Karl zu einem improvisierten Austausch der besonderen Art inspirieren lassen. Bei diesen Dialogen verwirklichen alle zusammen mit ihren verschiedenen „Stimmen“ und „Instrumenten“ ein gemeinsames Konzert. Eine Veranstaltung des Kulturbetriebs der Stadt Aachen in Kooperation mit der Stichting Euriade e.V.  Eintritt: frei. Barrierefreier Zugang (auf Anfrage).

Filmreihe: Bagdad-Aachen
Macht-Repräsentation-Toleranz

Datum: 11.07.2014
Uhrzeit: 19:30
Ort: Deutsch-Franz. Kulturinstitut, Haus Matthey (Gartensaal), Theaterstr. 67, 52062 Aachen

soullam ila Dimashk. Leiter nach Damaskus. Von Mohammad Malas, Syrien/Libanon/Katar 203, 95 Min.  Barrierefreier Zugang Eintritt: VVK: 8,00 € (inkl. VVK-Gebühr) AK: 10,00 €. Weitere Infos auf: www.kaleidoskop-ac.de

Mittelalterliches Criminales Bankett
„Gefährliche Buhlschaften“ am Hofe Karls des Großen

Datum: 12.07.2014
Uhrzeit: 20:00
Ort: Marschiertor, Lagerhausstraße, 52064 Aachen

KrimidinnerEin mittelalterliches Krimidinner am Hofe Karls des Großen. Begeben Sie sich auf eine Zeitreise ins alte Aachen und nehmen Sie Platz an der Tafel Karls des Großen, wo Ihnen zu den lieblichen Klängen der „Capella Aquisgrana“ ein mittelalterliches Mahl serviert wird. Es könnte ein beschaulicher Abend werden – wäre der König dem weiblichen Geschlecht nicht so zugetan und würden ungeladene Gäste wie Irene von Byzanz und die Sachsenfürstin Geva nicht für Ärger und mörderische Eifersüchteleien sorgen. So aber bekommt der Chronist Einhard und Karls getreuer Freund Roland alle Hände voll zu tun und können von Glück sagen, dass ihnen ein Publikum zur Seite steht, dessen scharfen Augen und Ohren hoffentlich nichts entgeht … Kosten: 65,00 € (inkl. mittelalterliches 4-Gänge-Abendessen und Begrüßungsdrink). VVK: Mail 0241/9290959. Weitere Informationen finden Sie hier.

Karls Kunst: Vortrag Sarvenaz Ayooghi (Aachen)
„Behind the scenes“

Datum: 15.07.2014
Uhrzeit: 18:00 bis 19:30
Ort: Auditorium Centre Charlemagne

Vortrag CC Sarvenaz Ayooghi ©Michael JaspersDie Exponate in der Ausstellung erzählen jedes für sich eine spannende Geschichte, aber auch der Weg, wie sie nach Aachen gekommen sind, nach welchen Kriterien sie ausgesucht wurden und wie sich überhaupt dieses große Projekt in Gedenken an den großen Kaiser Karl realisiert hat, wird in diesem "Blick hinter die Kulissen" präsentiert. Aus dem Nähkästchen plaudert Sarvenaz Ayooghi, Projektkoordinatorin und Kuratorin der Ausstellung "Karls Kunst". Eintritt: 6,00 € Vortrag inkl. Ausstellungsbesuch.

Vortrag im Rahmen der Reihe "Karls Kunst"

Datum: 15.07.2014
Uhrzeit: 18:00 - 19:30
Ort: Auditorium Centre Charlemagne

Vortrag Sarvenaz Ayooghi (Aachen): „Behind the scenes“. Die Exponate in der Ausstellung erzählen jedes für sich eine spannende Geschichte. Aber auch der Weg, wie sie nach Aachen gekommen sind, nach welchen Kriterien sie ausgesucht wurden und wie sich überhaupt dieses große Projekt in Gedenken an den großen Kaiser Karl realisiert hat, wird in diesem "Blick hinter die Kulissen" präsentiert. Aus dem Nähkästchen plaudert Sarvenaz Ayooghi, Projektkoordinatorin und Kuratorin der Ausstellung "Karls Kunst". Im Eintrittspreis von 6,00 € ist zudem der Ausstellungsbesuch „KARLS KUNST“ enthalten, dieser muss am jeweiligen Tag vor Vortragsbeginn (18.00 Uhr) erfolgen. Barrierefreier Zugang

Scriptorium-Werkstatt für Erwachsene

Datum: 19.07.2014
Uhrzeit: 10:00 - 15:00
Ort: Museumswerkstatt Centre Charlemagne

Scriptorium-Werkstatt Centre Charlemagne_Nach einer Führung durch die Ausstellung KARLS KUNST und einem Imbiss im Museumscafé geht es in der Museumswerkstatt ans eigene kreative Tun. Nach einer Einführung in das Schreiben zur Zeit Karls des Großen und in die Grundlagen der Karolingischen Minus­kel können Sie mit Federkiel und Tinte ins Mittelalter abtauchen und das Gefühl erfahren, was es hieß, Texte „analog“ zu kopieren. Leitung: Thomas Hoyer (Kalligraph) 5-stündiger Workshop für Anfänger. Barrierefreier Zugang Kosten: 35 € inkl. Eintritt und Führung. Anmeldung unbedingt erforderlich: Martina.Tolnai@mail.aachen.de 0241/432-4998

Erinnerung an die Zukunft - die Generation Charlemagne
Graffiti zum Karlsjahr 2014

Datum: 19.07.2014
Uhrzeit: 19.07.2014 (Samstag) – 20.07.2014 (Sonntag) 11.00 – 18.00 Uh
Ort: Eschweiler Hauptbahnhof/Unterführung

Lars Kesseler  Eschweiler  Juli 2014 ©KuenstlerKarl der Große als gespraytes Kunstwerk auf Fassade! Die Graffitis des bekannten Graffitikünstler Lars Kesseler alias LAKE13 haben im Aachener Stadtbild mittlerweile eine zeitgemäße Note hinterlassen, ab heute werden LAKE13 und sein Heerlener Kollege Sidney van den Berg alias DESH im Rahmen des Karlsjahres 2014 auch in der Städteregion Aachen tätig: Eine von der DB für die Aktion freigegebene Unterführung am Eschweiler Hauptbahnhof wird mittels Spraydose in ein farbenfrohes Kunstwerk verwandelt, in dessen Zentrum ein großformatiges Portrait Karls des Großen steht. Die Gestaltung des Umspann-Häuschens an der Ecke Krefelder Str./Rolandstr. in Aachen, das von der STAWAG freigegeben wurde, folgt am 09./10. August. Interessierte und Besucher sind herzlich eingeladen, bei der Entstehung der Graffitis zuzuschauen, etwas mehr über die Kunst aus der Dose zu erfahren und sich mit dem Künstler über die umstrittene Kunstform auseinander zu setzen. Kulturbetrieb der Stadt Aachen – Veranstaltungsmanagement – in Kooperation mit DB Station&Service AG, der Stadt Eschweiler/Max Krieger Kulturmanagement GmbH und der STAWAG Karl der Große als gespraytes Kunstwerk auf Fassade! Die Graffitis des bekannten Graffitikünstler Lars Kesseler alias LAKE13 haben im Aachener Stadtbild mittlerweile eine zeitgemäße Note hinterlassen, ab heute werden LAKE13 und sein Heerlener Kollege Sidney van den Berg alias DESH im Rahmen des Karlsjahres 2014 auch in der Städteregion Aachen tätig: Eine von der DB für die Aktion freigegebene Unterführung am Eschweiler Hauptbahnhof wird mittels Spraydose in ein farbenfrohes Kunstwerk verwandelt, in dessen Zentrum ein großformatiges Portrait Karls des Großen steht. Die Gestaltung des Umspann-Häuschens an der Ecke Krefelder Str./Rolandstr. in Aachen, das von der STAWAG freigegeben wurde, folgt am 09./10. August. Interessierte und Besucher sind herzlich eingeladen, bei der Entstehung der Graffitis zuzuschauen, etwas mehr über die Kunst aus der Dose zu erfahren und sich mit dem Künstler über die umstrittene Kunstform auseinander zu setzen. Kulturbetrieb der Stadt Aachen – Veranstaltungsmanagement – in Kooperation mit DB Station&Service AG, der Stadt Eschweiler/Max Krieger Kulturmanagement GmbH und der STAWAG. Weitere Infos unter www.vandalismdoesntexist.com

Vortrag im Rahmen der Reihe "Karls Kunst"

Datum: 22.07.2014
Uhrzeit: 18:00 - 19:30
Ort: Auditorium Centre Charlemagne

Vortrag Prof. Matthias Becher: „Karl der Große und sein Hof“. Der Hof Karls des Großen war das politische Zentrum seines Reiches. Hof darf man im Frühmittelalter nicht als eine ortsfeste Größe verstehen, sondern als den Personenverband, der mit dem Herrscher ständig umherreiste, bis sich mit Aachen eine Residenz herausbildete. Der Hof bestand aus der Familie des Herrschers, seinen Beratern und Bediensteten sowie den Großen des Reiches, die aus den verschiedensten Gründen die Nähe des Herrschers gesucht hatten. Der Hof war daher der Ort, an dem der Herrscher mit den wichtigsten Vertretern seines Reiches, aber auch mit den Gesandten fremder Herrscher kommunizierte, hier konstituierte sich gleichsam die politische Ordnung des Frankenreiches. Professor Matthias Becher aus Bonn, Verfasser einer Biographie Karls des Großen, wird die Zusammensetzung und die Funktion des Hofes im größeren Rahmen der politischen Ordnung des Frankenreiches diskutieren. Im Eintrittspreis von 6,00 € ist zudem der Ausstellungsbesuch „KARLS KUNST“ enthalten, dieser muss am jeweiligen Tag vor Vortragsbeginn (18.00 Uhr) erfolgen. Barrierefreier Zugang

Erinnerung an die Zukunft – die Generation Charlemagne:
„Dialogues à la table ronde“

Datum: 23.07.2014
Uhrzeit: 19:00
Ort: Aula Carolina, Pontstraße 7-9

La Table Ronde ©Holger Hagedorn VG Bild-Kunst Bonn 2014MUSIKALISCHER DIALOG: Bei der 3. Tafelrunde begegnen sich singende "Ritter" und "Ritterinnen". Im Rahmen einer vorkomponierten Struktur von Ricarda Schumann gehen sie auf ihre gegenseitigen Töne und musikalischen Ansätze ein, um zu einem melodischen Ganzen zusammen zu finden… Die Komposition beschäftigt sich mit den Beziehungen, die wir zu uns selbst und zu Anderen haben. Jeder der 12 Sänger tritt mit Tönen und mit Texten einzeln in Erscheinung. Diese individuellen Äußerungen verweben sich zu einem Gesamtklang. Die “Table Ronde” oder „Runde Tafel“ – ein Werk des Künstlers Holger Hagedorn – wird eine besondere Rolle im Rahmenprogramm spielen. Das Kunstwerk wird als Installation in der Aula Carolina aufgestellt und als Bühnenbild für eine Reihe von künstlerischen, literarischen, politischen und pädagogischen Dialogen sein, die  inszeniert werden. GÄSTE werden dazu eingeladen, am Runden Tisch mit dem ANDEREN das Gespräch in seiner eigentlichen und reinen Bedeutung zu suchen und zu realisieren. So werden sich unterschiedliche Performer vom Mythos Karl zu einem improvisierten Austausch der besonderen Art inspirieren lassen. Bei diesen Dialogen verwirklichen alle zusammen mit ihren verschiedenen „Stimmen“ und „Instrumenten“ ein gemeinsames Konzert. Eine Veranstaltung des Kulturbetriebs der Stadt Aachen in Kooperation mit der Stichting Euriade e.V.  Eintritt: frei. Barrierefreier Zugang (auf Anfrage).

Filmreihe: Bagdad-Aachen
Macht-Repräsentation-Toleranz

Datum: 25.07.2014
Uhrzeit: 19:30
Ort: Aula der Domsingschule, Ritter-Chorus-Str. 1-4, 52062 Aachen

talih nezil. Stabil - Instabil. Von Mahmoud Hojeij, Libanon 2013, 88 Min.  Barrierefreier Zugang (auf Anfrage). Eintritt: VVK: 8,00 € (inkl. VVK-Gebühr) AK: 10,00 €. Weitere Infos auf: www.kaleidoskop-ac.de

Erinnerung an die Zukunft - die Generation Charlemagne
Graffiti zum Karlsjahr 2014

Datum: 26.07.2014
Uhrzeit: 26.07.2014 (Samstag) – 27.07.2014 (Sonntag) 11.00 – 18.00 Uhr
Ort: Eschweiler Hauptbahnhof/Unterführung

Lars Kesseler  Eschweiler  Juli 2014 ©KuenstlerKarl der Große als gespraytes Kunstwerk auf Fassade! Die Graffitis des bekannten Graffitikünstler Lars Kesseler alias LAKE13 haben im Aachener Stadtbild mittlerweile eine zeitgemäße Note hinterlassen, ab heute werden LAKE13 und sein Heerlener Kollege Sidney van den Berg alias DESH im Rahmen des Karlsjahres 2014 auch in der Städteregion Aachen tätig: Eine von der DB für die Aktion freigegebene Unterführung am Eschweiler Hauptbahnhof wird mittels Spraydose in ein farbenfrohes Kunstwerk verwandelt, in dessen Zentrum ein großformatiges Portrait Karls des Großen steht. Die Gestaltung des Umspann-Häuschens an der Ecke Krefelder Str./Rolandstr. in Aachen, das von der STAWAG freigegeben wurde, folgt am 09./10. August. Interessierte und Besucher sind herzlich eingeladen, bei der Entstehung der Graffitis zuzuschauen, etwas mehr über die Kunst aus der Dose zu erfahren und sich mit dem Künstler über die umstrittene Kunstform auseinander zu setzen. Kulturbetrieb der Stadt Aachen – Veranstaltungsmanagement – in Kooperation mit DB Station&Service AG, der Stadt Eschweiler/Max Krieger Kulturmanagement GmbH und der STAWAG Karl der Große als gespraytes Kunstwerk auf Fassade! Die Graffitis des bekannten Graffitikünstler Lars Kesseler alias LAKE13 haben im Aachener Stadtbild mittlerweile eine zeitgemäße Note hinterlassen, ab heute werden LAKE13 und sein Heerlener Kollege Sidney van den Berg alias DESH im Rahmen des Karlsjahres 2014 auch in der Städteregion Aachen tätig: Eine von der DB für die Aktion freigegebene Unterführung am Eschweiler Hauptbahnhof wird mittels Spraydose in ein farbenfrohes Kunstwerk verwandelt, in dessen Zentrum ein großformatiges Portrait Karls des Großen steht. Die Gestaltung des Umspann-Häuschens an der Ecke Krefelder Str./Rolandstr. in Aachen, das von der STAWAG freigegeben wurde, folgt am 09./10. August. Interessierte und Besucher sind herzlich eingeladen, bei der Entstehung der Graffitis zuzuschauen, etwas mehr über die Kunst aus der Dose zu erfahren und sich mit dem Künstler über die umstrittene Kunstform auseinander zu setzen. Kulturbetrieb der Stadt Aachen – Veranstaltungsmanagement – in Kooperation mit DB Station&Service AG, der Stadt Eschweiler/Max Krieger Kulturmanagement GmbH und der STAWAG. Weitere Infos unter www.vandalismdoesntexist.com

+ 100% -